„Cinco días sin Nora“

  • Post author:
  • Post category:Allgemein

Und weiter geht die filmische Reise. Diesmal steht mit “Cinco días sin Nora” eine mexikanische Komödie über den Abschied auf dem Programm.

CINCO DIAS SIN NORA ist ein Film, in dem alle Elemente so exzellent sind, dass es unmöglich ist, sie auseinanderzunehmen. Er behandelt sein Thema mit Zurückhaltung, Subtilität und Humor, ohne in die Fallen der sentimentalen Vereinfachung zu stolpern. (Jury zum Hauptpreis in Mar de Plata)

Nora und José waren einmal ein verliebtes Paar. Nun sind sie ins Alter gekommen und seit 20 Jahren geschieden. Sie leben in zwei gegenüberliegenden Wohnungen an derselben Strasse einer mexikanischen Stadt. Nora plant ihren Tod und will dabei ihren Ex-Mann José noch einmal tüchtig beschäftigen. Es ist Noras letzter Wille, dass José sich um ihr Begräbnis kümmern soll, das sich, wegen einem religiösen Feiertag und ihrem Freitod, als recht schwierig erweist. Zudem findet José ein mysteriöses Foto unter Noras Bett. Es erinnert ihn und uns daran, wie die grössten Liebesgeschichten oft an den kleinsten Orten verborgen schlummern. In ihrem ebenso komischen wie sanften Spielfilmerstling erzählt Mariana Chenillo traumwandlerisch leicht eine Geschichte über so gewichtige Momente im Leben wie den Tod, die Ehe, den Glauben und die Liebe. Der Film ist von feinstem Humor – eine echte Entdeckung. (trigon-film.org)

Den Trailer findet man hier. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Eintritt wie immer: Erwachsene: 6,50 €
Studierende / Schüler: 5 €

Alle weiteren Filmtermine unter .Filmreihe.